Ihre Technik.Mit Sicherheit unsere Stärke.

Kompetenz und Innovationskraft entstehen durch das perfekte Zusammenspiel der unterschiedlichsten Talente. Darauf sind wir stolz.

Stimmen aus dem Team

„Rückblickend ist das alles natürlich schon ziemlich krass gewesen: Gerade noch beim Kennenlerntag mit meinen neuen Azubi-Kollegen unterwegs, eine Woche später durch einen Verkehrsunfall völlig ausgeknockt. Dann sind viele Monate vergangen, bevor ich im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf den Beinen war. Tectrion hatte Vertrauen in mich und hat mich, trotz dass ich immer wieder ausgefallen bin, nicht aufgeben. Das hat mich angespornt am Ball zu bleiben und ich wollte der Firma zeigen, dass sie sich auch auf mich verlassen kann. Allerdings musste ich mir mit der Zeit eingestehen: Egal, wie sehr du die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik machen willst, mit der Prothese wird das nicht klappen. Mir war klar, dass meine Übernahmechancen nicht gut standen, denn die Sicherheitsstandards in den Chemieanlagen der Kunden sind extrem hoch. Als mir Tectrion dann angeboten hat, in eine kaufmännische Ausbildung zu wechseln, habe ich dankend angenommen und habe diese Entscheidung bislang keinen Tag bereut.“ 

Taylan Lane macht seit November 2019 bei der Tectrion eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Zurzeit unterstützt er am Chemiepark-Standort Leverkusen die Kollegen der Personalabteilung beim Bewerbermanagement und wird nach seinem nächsten Schulblock Station im Tectrion-Einkauf machen.

„Als ich die Chance bekam, von der Petrochemie zu einem Industriedienstleister im CHEMPARK zu wechseln, habe ich zugegriffen – und meine Entscheidung nicht bereut. Das Spektrum eines Instandhaltungsdienstleisters begeistert mich immer wieder aufs Neue. Die enorme Bandbreite spiegelt sich für mich täglich in meinen Aufgaben und im Austausch mit Fachkollegen und langjährigen Mitarbeitern wider. Im CHEMPARK sind die Baustrukturen hochkomplex und muss deren teils mehrere jahrzehntelange Historie bei Planungen berücksichtigt werden. Dennoch habe ich oft festgestellt: Es macht sich bezahlt, vermeintlich bewährte Prozesse immer wieder neu zu prüfen und zu bewerten – auch wenn ich als Chef dann ab und an ein dickes Fell beweisen muss.“

Bei Tectrion ist Ulf Amerpohl seit Oktober 2018 verantwortlich für 20 Bauauftragskoordinatoren und -planer. Zur Zeit steuert er den Aufbau einer standardisierten Qualitätssicherung und Leistungsabrechnungskontrolle für einen Infrastrukturdienstleister im CHEMPARK Leverkusen.

„Tectrion hat sich im CHEMPARK-Umfeld einen Namen als Instandhaltungsdienstleister gemacht, der eine ausgeprägte Kundenorientierung an den Tag legt und jeden Auftrag mit Gründlichkeit angeht. Nach meinem Wechsel zu Tectrion hat sich dieser Eindruck für mich bestätigt: Unsere Kunden schätzen es, dass wir uns für ihre Anlagen ins Zeug legen. Die nächste Wartung des Klima-/Kältegeräts vor dem Kunden im Blick zu haben, spornt mich an. Wenn man an Produktionsanlagen arbeitet, ist es außerdem absolut entscheidend, jeden Arbeitsschritt besonders gewissenhaft durchzuführen. Fehler bei der Inbetriebnahme eines Geräts können und wollen wir uns nicht erlauben.“

Waldemar Janus sorgt seit April 2019 am CHEMPARK-Standort Leverkusen und Dormagen für laufende Produktionsprozesse von Industrieanlagen. Als erfahrener Lüftungsexperte weiß er genau, wie die Kälte-/ Klimageräte der Kundenanlagen einen kühlen Kopf bewahren.

„In meinen ersten Wochen bei Tectrion hat mich ein Kollege durch die verschiedenen Bereiche geführt. So konnte ich mir schnell einen guten Überblick über die Gewerke, deren Aufgaben und meine zukünftigen Ansprechpartner machen. Ich habe schnell gemerkt: Der Teamzusammenhalt in meiner Sensoren-Truppe ist groß. Bei Problemen lässt keiner den anderen hängen, sondern unterstützt ihn wo er kann. Außerdem vertraut mein Vorgesetzter meiner Arbeit. Ich habe freie Hand bei der Planung und Umsetzung meiner Aufträge – für mich ist das optimal, denn als Familienvater bin ich auf flexible Arbeitszeiten angewiesen.“

Der gelernte Elektroniker für Betriebstechnik Felix Kirchhoff ist Profi für Durchflussmessungen. Seit April 2018 übernimmt er für Tectrion die Kalibrierung und Instandsetzung von Durchflussmessgeräten am CHEMPARK-Standort Dormagen.

„Ich habe mich bei Tectrion beworben, weil ich einen Job mit Perspektive wollte. In der Chemie- und Pharmaindustrie ist die Auftragslage für einen Instandhaltungsdienstleister gut und werden qualifizierte Fachkräfte immer gebraucht. In dem kleinen Handwerksbetrieb, bei dem ich vorher angestellt war, habe ich mit Generatoren gearbeitet. Die Aktoren-Instandsetzung und das breite Anlagenspektrum unserer Kunden sind für mich ein spannendes, neues Arbeitsfeld. Bei Tectrion kann ich mich fachlich weiterentwickeln und bieten sich mir als Industriemechaniker auch innerhalb der verschieden Abteilungen genügend Einsatzmöglichkeiten. Wenn man offen und lernwillig an fremde Aufgaben herangeht und Eigeninitiative zeigt, stehen einem bei uns viele Türen offen.“

Stevan Krstic arbeitet seit Dezember 2018 als Industriemechaniker in der Maschineninstandhaltung bei Tectrion. Gemeinsam mit seinen Kollegen hält er am CHEMAPRK-Standort Dormagen Aktoren von Produktionsanlagen in Bewegung.

„Tectrion war mir durch meinen Bekanntenkreis bereits ein Begriff. Nach dem Bewerbungsgespräch stand für mich fest: Tectrion legt großen Wert darauf, seine Produkte, Dienstleistungen und Prozesse stetig zu verbessern und mit neuen Ideen und Techniken voranzutreiben. Die Führungskräfte leben ihre Begeisterung für Innovation und Industrie 4.0 stark vor – das steckt das ganze Team an und richtet unseren Blick auf innovative Technologien, die Fortschritt ermöglichen. Ich finde es klasse, dass ich für die Dokumentation der wiederkehrenden Prüfungen an den Anlagen mit modernster Soft- und Hardware arbeiten kann.“

Steven Stan Graß erstellt seit Januar 2019 Dokumentationen im Bereich wiederkehrende Prüfungen für Produktionsanlagen. Derzeit erfasst er rund 200 Infrastruktur-Rohrleitung zur Instandhaltung einer großen Chemieanlage in Leverkusen.


„Bevor ich zu Tectrion gewechselt bin, habe ich für einen global agierenden Industriedienstleister gearbeitet. Schon in den ersten Wochen fiel mir positiv auf: Bei Tectrion ist man als Mitarbeiter keine Nummer. Das Unternehmen fördert das Potenzial seiner Mitarbeiter. Dazu gehört auch, dass jede gute Idee unterstützt wird, die Tectrion und unsere Kunden nach vorne bringt. Im Fokus steht immer das bestmögliche Ergebnis für die Anlagen der Kunden, weshalb unser Engineering und unsere Fachwerkstätten eng zusammenarbeiten. Von dem regen Expertenaustausch und den kurzen Entscheidungswegen profitieren alle Kollegen – unsere Kunden natürlich eingeschlossen.“

Onur Demir, Diplom-Wirtschaftsingenieur, hat im August 2017 als Terminplaner im Turnaround-Management der Tectrion gestartet. Am CHEMPARK-Standort Dormagen leitet er derzeit gemeinsam mit zwei Kollegen den Stillstand der Arlanxeo, dem führenden Hersteller für synthetischen Kautschuk.

„Während meiner 14 Berufsjahre habe ich schon an einigen Projekten mitgewirkt. An Tectrion schätze ich besonders, dass das Unternehmen an seinen fünf Standorten Kunden mit sehr unterschiedlichen und komplexen Industrieanlagen betreut. Dadurch bleibt meine Arbeit spannend und abwechslungsreich, denn bei der Zeitplankontrolle ergeben sich für mich immer wieder neue Herausforderungen. Stößt man dabei mal an seine Grenzen, fängt das Team einen auf: Unter den Kollegen herrscht großes Vertrauen und eine offene Kommunikation. Durch den regelmäßigen Austausch profitieren wir untereinander von der Expertise und der Erfahrung jedes einzelnen Team-Mitglieds. So lässt sich eine kleine Schwäche schnell zur Stärke umwandeln.“

Abdeljalil Kably, Diplom-Ingenieur, verantwortet seit Januar 2018 die Terminplanung bei Stillstandsprojekten der Tectrion. Zurzeit managet er die Termine für eine Sondermüllverbrennungsanlage im CHEMPARK Leverkusen und erarbeitet den Zeitplan für sein nächstes Projekt: eine Kunststoff Produktionsanlage in Dormagen.


„Bevor ich zu Tectrion gewechselt bin, habe ich im Bereich Rohrleitungs- und Apparatebau Stillstände im Ausland koordiniert. Für diese Projekte war ich in vielen Ländern unterwegs, habe dort aber fast ausschließlich im Büro gearbeitet. Nach kurzer Zeit stand für mich fest: Ich will meine Stillstände nicht nur vom Schreibtisch aus managen. Die Mischung macht es – jetzt kann ich die Umsetzung meiner Planung und Koordination endlich vor Ort in der Anlage begleiten und werde mit einem sichtbaren Ergebnis belohnt. Außerdem kann ich mir nächstes Jahr einen weiteren Traum erfüllen. Ich werde meine Ausbildung zum Techniker beginnen, mein Chef hat diesen Wunsch sehr positiv aufgenommen und aktiv unterstützt.“

Tobias Baars arbeitet seit Januar 2018 im Turnaround-Management der Tectrion. Als Auftragsplaner/-koordinator betreut er derzeit am CHEMPARK-Standort Leverkusen das Stillstandmanagement einer Sondermüllverbrennungsanlage.

 

„Schon bald nach meinem Jobstart bei Tectrion durfte ich an einem anspruchsvollen Großprojekt mitarbeiten. Schnell wurde mir dabei klar: Um das Projektteam optimal unterstützen zu können, muss ich mein Wissen über die Steuerung von Robotern ausbauen. Für meinen Chef war das kein Problem. Trotz Probezeit ermöglichte er mir eine mehrtägige Weiterbildung zu diesem Thema. Außerdem habe ich an einem sehr interessanten Seminar zur Kundenorientierung teilgenommen. Ich finde es bemerkenswert, dass die Tectrion von Anfang an in die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter investiert.“

Der staatlich geprüfte Techniker für Elektrotechnik Tobias Hausmann arbeitet seit Juni 2018 bei Tectrion als „Technischer Sachbearbeiter EMSR“ im PLT-Planungsteam. Aktuell konstruiert er Schaltpläne, programmiert Steuerungen und unterstützt die Wiederinbetriebnahme einer Spritzstraße in Monheim. 

Rückrufservice

Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein. Wir rufen Sie gern zurück!

» Absenden

Aktuelles

Das Dutzend vollgemacht
19.12.2019 mehr
Tectrion baut mit an neuem SAP-Standard
26.11.2019 mehr
alle News anzeigen

Veranstaltungen

MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05

Kontakt

Unsere Service-Hotline erreichen Sie von 7.30 bis 16.30 Uhr

TEL. 02133-5122100

Kontaktformular

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Kundenrückmeldung

Geben Sie uns Feedback - egal ob Lob oder Kritik.

zur Kundenrückmeldung
Kundenservice Center

Öffnungszeiten 7:30 bis 16:30 Uhr
Tel.: 02133-512 21 00
Fax: 02133-519 696 97 0
tec-kundencenter[at]tectrion[dot]de

24-Stunden Entstördienst

Tel.: 0214-30 577 34