E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout WhatsApp Info Kontakt
Kontakt

Nächste Veranstaltung

Traumberuf IT&Technik
8. Oktober 2020, XPOST Köln
 

Wir informieren Sie, ob die Veranstaltung im Herbst stattfinden wird oder aufrgund der andauernden Corona-Pandemie verschoben beziehungsweise abgesagt werden muss.

Cooler Fund

#tectrion@twitter

Ein tolles Zeitzeugnis ist der #Tectrion-Elektrotechnik am #CHEMPARK-Standort Krefeld-Uerdingen kürzlich in die Hände gefallen: Heizungshefte aus den Jahren 1947 bis 1967 belegen eine über 70 Jahre lange Kompetenz in der Fertigung und Instandhaltung von Elektroheizungen.

Wenn man ein jahrzehntelang gewachsenes Lager ausmistet, kommt so manches ans Tageslicht. Mit diesem fast schon „antiken“ Fund hatte Peter Schulz, Teamleiter Service Elektrotechnik UER, aber bestimmt nicht gerechnet: Er ist auf alte Heizungshefte gestoßen, die elektrische Heizungen von 1947 bis ins Jahr '67 dokumentieren. So ist im Heizungsheft Nr. 1 in akkurater Sütterlin-Schreibschrift die Anfertigung einer elektrischen Heizung für einen Glühofen im Gebäude R43 am CHEMPARK-Standort Krefeld-Uerdingen festgehalten. „Aufgrund der Maßangaben der Laborheizung für den Glühofen ist es gut möglich, dass es sich um einen Ofen handelte, der dazu dienen sollte, Pigmentpulver zu trocknen“, nimmt Peter Schulz an. Eine elektrische Heizung mit einer Spannung von 220 Volt, 600 Watt und einem 2-fach verdrillten 0,3 Millimeter Widerstandsdraht der als Heizwiderstand auf ein Quarzrohr gewickelt ist – zeugt laut dem Elektrotechniker „von einer handgemachten Maßanfertigung“. Der Fund der Heizungshefte belegt zweifelsohne: Uerdingen kann mit einer Expertise von über 70 Jahre in der Fertigung, Prüfung, Instandsetzung und Dokumentation von elektrischen Heizungen aufwarten.

Auch heute zählt die Montage, Prüfung und Instandsetzung von elektrischen Rohrbegleitheizungen zum täglichen Brot der Mitarbeiter der Service Elektrotechnik an den drei Tectrion-Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Die sogenannten Gussheizschalen sind dahingegen eine echte „Uerdinger-Spezialität“. Die aus Aluminium hergestellten Schalen sind so konstruiert, dass sie die Temperatur von Schneckenknetern, Ausgasbehältern, Behälterböden oder Ventilen während der Kunststoffproduktion konstant auf 300 Grad Celsius halten können. „Wir haben einige 100 Gussheizschalen für unseren Kunden angefertigt und an Produktionsstandorte in den USA, den Niederlanden, China und Thailand ausgeliefert“, sagt Thomas Feldmann, Rohrbegleitheizung / Heizschale. Thomas Feldmann hat 1978 eine Ausbildung zum Mess- und Regelmechaniker im CHEMPARK gemacht und ist seit 20 Jahren auf die Planung und Produktbeschreibung von Schalen und Trocknern für elektrischen Heizungen spezialisiert. Er gilt unter seinen Kollegen nicht nur als der Experte für Gussheizschalen, sondern auch für den bereits in den 80er Jahren erstmals entwickelten Prototypen eines Granulattrockners. Dieser wurde im Laufe der Jahre immer spezifischer auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten und ist heute für das Qualitätsmanagement der Kunststoffproduktion des Kunden nicht mehr wegzudenken.

Pressekontakt

* Pflichtfelder

Konkrete Informationen?

Dann nehmen Sie uns weiter unter die Lupe: